Sie befinden sich hier: Home - Wissen - Einkaufsberater

einkaufsberater

zurueck

Dieser Einkaufsberater soll Ihnen als kleiner Leitfaden beim Kauf Ihres nächsten HiFi-Moduls dienen.
Bitte betrachten Sie diesen Einkaufsberater nicht als Empfehlung oder subjektive Meinung.

Folgende Einkaufsberater stehen Ihnen zur Verfügung:

Ausführliche Einkaufsratgeber für Flachbildfernseher und DVD-Rekorder befinden sich im Heimkino-Wissen!
 

HiFi-Online-Service:
Drucken Sie sich für Ihren Einkauf folgende Checkliste aus:


HiFi-Systeme

Was sind die einzelnen Bestandteile eines HiFi-Systems?

Ein HiFi-System besteht aus verschiedenen Komponenten. Im Gegensatz zu kleineren Kompaktanlagen, die vom Hersteller aus bereits mit allen notwendigen Komponenten bestückt sind, besteht ein HiFi-System aus verschiedenen Komponenten - z. B. aus einem Verstärker, jedoch ohne CD-/DVD-Player, Tuner, Lautsprecher, Schallplattenspieler, HD-Rekorder, W-LAN-Streamer, usw.

Zur Erklärung:

Der Verstärker sorgt für die Verstärkung und die Ausgabe der Musiksignale.

CD- bzw. DVD-Player ermöglichen die Wiedergabe von Musik-CDs, DVDs und vielen weiteren Formaten (näheres dazu finden Sie im Heimkino-Lexikon).

Ein Tuner ermöglicht das Empfangen und Filtern von eingehenden (UKW-)Signalen, sowie die Speicherung von Radio- oder Fernsehsendern - er ist praktisch Ihr Modul zum Radiohören.

HD-Rekorder bieten die Speicherung von Filmen und Musik auf Festplatten an.
Sie benötigen zudem keinen Wechsel von Speichermedien (wie z. B. beim Kassettendeck), um ein anderen Film zu sehen.

Ein W-LAN-Streamer ist ein kabelloses Sende- und Empfangsgerät, welches einzelne elektronische Bauteile miteinander verbindet (z. B. PC und HiFi-System), um Musik, die auf der Festplatte des PCs gespeichert ist, auf den an den W-LAN-Streamer angeschlossenen Lautsprechern im ganzen Haus zu hören - schnurlos.

Ein Schallplattenspieler gibt - wie sollte es anders sein - Schallplatten wieder.


Welche Komponenten benötige ich nun?

Grundsätzlich benötigen Sie einen Verstärker, ein paar Lautsprecher sowie entweder einen Tuner oder einen CD-Player - damit können Sie schon mal Radio bzw. CD hören.
Alle sonstigen Komponenten (siehe oben) sind dann individuell hinzufügbar. Wollen Sie z. B. DVD-Filme schauen, so benötigen Sie zusätzlich einen DVD-Player (Tipp: Sparen Sie sich eine Komponente und kaufen Sie sich gleich einen DVD-Player, dieser gibt auch ohne Probleme Ihre Audio-CDs wieder).
Zur Verbindung der Geräte untereinander benötigen Sie selbstverständlich die entsprechenden Kabeltypen:

DVD-Player >> Verstärker: Cinch, HDMI
DVD-Player >> Fernseher: Scart, HDMI, S-Video, YUV
Verstärker >> Lautsprecher: Lautsprecherkabel

Worauf muss ich beim Kauf der einzelnen Komponenten achten?

Sie sollten darauf achten, dass die Geräte untereinander kompatibel sind und gleiche bzw. sehr ähnliche Leistungswerte aufweisen. Hat der Lautsprecher eine Impedanz von 4 Ohm, sollte der Verstärker diese auch liefern können.
Achten Sie auch darauf hochwertigere Kabel zu verwenden, diese mindern u.a den Qualitätsverlust bei der Übertragung und ermöglichen somit einen besseren Klang. Bitte beachten Sie hier, dass hochwertig nicht gleich "sehr teuer" ist, sondern lediglich bessere Qualität als Lautsprecherkabel in Meterware vom Baumarkt bezeichnet.
Somit sind die Kabel eines der wichtigsten - wenn nicht das wichtigste - Bauteil/e eines HiFi-Systems, denn ist die Übertragung schlecht, ist die Ausgabe ebenfalls schlecht.

Außerdem sollten Sie darauf achten, dass der - wenn Sie ihn dann kaufen - DVD-Player alle gewünschten Formate, z. B. auch DivX,
abspielt.

Auf die Eigenschaften von verschiedenen Geräten möchte ich bewusst nicht eingehen, da allein Sie entscheiden, welche Konfiguration für Sie den besten Klang abliefert und eventuell das noch zum für Sie besten Preis- Leistungsverhältnis!
 

nach oben

 

 

Heimkino-Systeme

Was sind die einzelnen Bestandteile eines Heimkino-Systems?

Genau wie das HiFi-System besteht dieses System aus verschiedenen Komponenten.
Ein Standard-Heimkino-System besteht aus einem hervorragenden Breitbildfernseher (LCD oder Plasma), einem Wiedergabegerät, wie z.B. einem DVD-Player oder einem DVD-Rekorder (eventuell sogar schon einen Blu-Ray-Player), einem Surround-Receiver sowie ein Surround-System bestehend aus mindestens fünf Lautsprechern (Center-Lautsprecher in der Mitte vorne, Stereo-Lautsprecher vorne links und rechts und zwei Monitor-Lautsprecher hinten links und rechts) und einen Subwoofer (= 5.1). Bei einem 6.1.-System kommt zusätzlich ein Rear-Lautsprecher hinzu. Natürlich können Sie Ihren Breitbildfernseher durch eine Leinwand mit Beamer ersetzen.

Welche Tonformate gibt es?

Das Standard-Tonformat auf DVDs ist zurzeit Dolby Digital. Dolby Pro Logic befindet sich als komprimiertes Tonformat bereits auf einem absterbenden Ast. Einer der neueren Standards heißt "DTS" (Digital Theater Systems) und ist wie Dolby Digital auf sechs verschiedene Kanäle codiert und arbeitet somit mit fünf oder sechs Lautsprechern.

Näheres zu den verschiedensten Tonformaten finden Sie im Heimkino-Wissen.

Welche Vorteile bietet mir ein Heimkino-System?

Ein Heimkino-System bietet Ihnen auf Grund des Breitbildfernsehers und der Surround-Lautsprecher einen großen Vorteil gegenüber einem normalen Fernseher mit Stereo-Lautsprechern.
Mit dem Breitbildfernseher erleben Sie Filme in einem kontraststarken 16:9-Format bei genialer HD-Auflösung (HDTV).
Das Surround-System ist in der Lage alle auf der DVD oder Blu-Ray-Disk gespeicherten Tonspuren wiederzugeben und Sie somit in die Atmosphäre eines Action-Filmes zu versetzen.

Worauf muss ich beim Kauf der einzelnen Komponenten achten?

Erst einmal sollten Sie auf Ihre Bedürfnisse achten. Es gibt komplette Heimkino-Systeme (meist ohne Fernseher), die aus einem Receiver, einem DVD-Player und einem Surround-System bestehen. Hier können Sie sicher sein, dass alle Geräte untereinander kompatibel sind. Außerdem ist der Preis hier - im Gegensatz zum Kauf der einzelnen Komponenten - wesentlich günstiger.
Wollen Sie jedoch Ihr System genau auf Sie zuschneiden, ist es ratsam - genau wie bei einem Computer - sich die einzelnen Komponenten zu kaufen und Ihr System Stück für Stück selbst zusammen zu bauen. Damit haben Sie auch den Vorteil, das beste Produkt auf dem Markt zu bekommen. Achten Sie jedoch auch hier auf die Kompatibilität der einzelnen Bausteine (siehe HiFi-Systeme). Ihr Verstärker und/oder DVD-Player sollte unbedingt einen Dekoder enthalten, um die verschiedenen Tonkanäle zu trennen und dann das Signal dem richtigen Lautsprecher zu zuschicken.
Ihr Breitbildfernseher bzw. Beamer, wenn Sie eine Leinwand nutzen, sollte auf jeden Fall eine HDMI- und DVI-Schnittstelle besitzen.


nach oben

 

 

Lautsprecher

Welche Arten von Lautsprechern gibt es?

Es gibt verschiedenste Arten von Lautsprechern, wie z. B. Zwei-Wege-Systeme, aktive Lautsprecher, passive Lautsprecher, Magnetostaten, usw.
Eine große Anzahl der sich auf dem Markt befindenen Lautsprecher sind passiv.
Sie haben also keine eigene, direkte Stromversorgung und keinen eigenen Verstärker.
Lautsprecher die dies haben, sind aktive Lautsprecher. Meistens findet man sie in Form von Aktiv-Subwoofern.

Welcher Lautsprecher ist passend für mich?

Welcher Lautsprecher der Richtige für Sie ist, hängt von zwei Faktoren ab:
1. Von den räumlichen Gegebenheiten: Ist Ihr Hörraum größer als 25 qm², eignen sich leistungsstarke Standboxen generell besser, da sie die störenden Resonanzen, die sich bei großen Räumen in die tiefen Frequenzbereiche verlagern, besser ausgleichen können. Ist der Raum kleiner, nehmen Sie entweder leistungsschwächere Standboxen oder Kompaktboxen - jedoch ist die Basswiedergabe hier nicht ganz so druckvoll.
2. Von der gehörten Musikart: Stehen Sie auf allgemein hochauflösende- und/oder Live-Musik, greifen Sie zu hochwertigen Standlautsprechern, wenn nicht sofort zu Hörnern. Hören Sie gern laut mit viel Bass, wäre ein Lautsprecher mit einem großen Tieftöner (und entsprechenden Frequenzgängen) ratsam, bzw. ein zusätzlicher Subwoofer. Achten Sie hier auf die maximale Nennbelastbarkeit der Lautsprecher, die Dezibelzahl sowie die Impedanz.

Denken Sie jedoch daran, dass es nicht nur auf die maximale Nennbelastbarkeit ankommt!
Zudem ist Verarbeitung, Klangqualität und Positionierung der Lautsprecher ein wichtigerer Punkt, als die pure Leistung!

Worauf muss ich beim Kauf von Lautsprechern achten?

Achten Sie darauf, dass der Lautsprecher die gleiche Qualität hat, wie Ihr Verstärker, denn was bringt es, wenn Ihr Verstärker z. B. nicht die erforderte Leistung zum Betrieb des Lautsprechers liefern kann?
Hat der Verstärker jedoch wesentlich mehr Leistung als die Lautsprecher, dann droht bei zu hoher Lautstärke die komplette Zerstörung dessen. Etwas mehr Leistung des Verstärkers ist perfekt, damit hat dieser nämlich die Kontrolle über die Lautsprecher - und nicht umgekehrt. Dies würde zu einer Signal-Verzerrung und darauffolgend zu einem sog. "Clipping" führen!
Werfen Sie auch einen Blick auf die Garantiezeiten bzw. Ihr Rückgaberecht als Käufer.

Außerdem können Sie schauen, welcher Lautsprecher passend für Sie ist und somit haben Sie schon einmal einen groben Überblick (siehe oben).


nach oben

 


 

Kopfhörer

Welche Arten von Kopfhörern gibt es?

Sie kennen ihn von Jugendlichen, die mit ihrem MP3-Player herumlaufen:
In-Ohr-Steckkopfhörer sind kleine, nicht besonders leistungsstarke Kopfhörer. Sie sind meist dafür ausgelegt, störende Geräusche in der Umgebung zu kompensieren.

Funk-Kopfhörer sind sehr praktisch. Kabellos können Sie in einem Umkreis von vielen Metern mit ihm auf dem Kopf herumlaufen und Ihre Musik genießen - wäre da nicht dieses meist ständige Rauschen.

Die beste Übertragungsqualität ermöglicht Bluetooth. Diese Technik beseitigt das störende Rauschen und sorgt für eine verlustfreie Übertragung digitaler Tonquellen.

Worauf muss ich beim Kauf von Kopfhörern achten?

Zuerst einmal sollten Sie sich überlegen, wo Sie den Kopfhörer am meisten nutzen.
Benötigen Sie einen Kopfhörer für unterwegs, empfiehlt sich ein In-Ohr-Steckkopfhörer.
Laufen Sie gerne viel umher und wollen Ihre Musik für sich genießen, ohne die Anlage lauter drehen zu müssen und womöglich noch die Nachbarn zu nerven, empfiehlt sich ein Funkkopfhörer.
Wollen Sie der audiophilen Welt sehr nahe sein und in naher Umgebung Ihrer Anlage sitzen, empfiehlt sich der klassische kabelgebundene Bügelkopfhörer.

Achten Sie darauf, dass Sie den Kopfhörer auch längere Zeit ohne Schmerzen aufbehalten können. Eine gute Polsterung ist also empfehlenswert.
Geschlossene Kopfhörer schotten das Ohr ab, wohingegen offene Modelle schalldurchlässig sind und ein schlankeres, luftigeres Klangbild bieten.

Auch hier sollten Sie auf die Impedanz sowie die Anschlussart (z. B. 3,5mm Klinke) achten.


nach oben